Warum Low-Code-Tools wie die Power Platform Unternehmen nach vorne bringen 

Wir zeigen die Stärken der Power Platform für den Einsatz in Unternehmen

Der Fachkräftemangel in der IT-Branche ist an vielen Stellen spürbar. Da ist es hilfreich auf Low- Code bzw. auch No-Code-Lösungen zu setzen. Diese sind intuitiv bedienbar und können auch von Mitarbeitenden genutzt werden, die wenig oder keine Programmierkenntnisse besitzen. Deshalb sind Low-Code-Anwendungen, wie das Toolset der Power Platform von Microsoft, so sinnvoll. 

Wir erklären, was Low-Code genau bedeutet und warum Unternehmen im wahrsten Sinne des Wortes darauf bzw. damit Anwendungen bauen sollten. Außerdem verraten wir weitere wichtige Fakten über die Power Platform. Was können die fünf Bestandteile Microsoft Power Apps, Power Pages, Power Virtual Agents, Power Automate und Power BI? In welchen Bereichen werden Prozesse effektiv verbessert?

Warum sollte eine codearme Software für Unternehmen attraktiv sein? 

Apps oder Webseiten lassen sich nicht ohne tiefe Programmierkenntnisse erstellen? Das stimmt nicht (mehr)! Denn mittlerweile etablieren sich sogenannte codearme Software-Lösungen, die vor allem mit einfachen Vorlagen und einer benutzerfreundlichen Oberfläche auftrumpfen. Dadurch können auch Personen ohne Kenntnisse in Python, Java und Co. Anwendungen oder Webseiten konzipieren.  

Kreieren Sie mit der Microsoft Power Platform  hilfreiche Workflows, nutzen Sie die Vorteile der Hilfe von Künstlicher Intelligenz und arbeiten Sie effektiv mit Ihren Daten. Bei der Power Platform besitzen alle Bestandteile die gleiche Datengrundlage: Das Microsoft Dataverse. Unternehmen müssen sich dabei keine Sorgen um die Datensicherheit machen. Denn Microsoft berücksichtigt alle geltende Sicherheits- und Governanceregeln.

Mit Microsoft Power Pages Webseiten erstellen 

Wenn es um professionelle Webentwicklung geht, die auch Laien umsetzen können, ist Power Pages die richtige Lösung. Erstellen, verwalten und hosten Sie Firmenwebseiten. Ein Lernhub erleichtert den Einstieg, so dass in kürzester Zeit eine Webseite nach den Anforderungen des Unternehmens erstellt werden kann. 

Vorlagen unterstützen dabei moderne Inhalte zu erstellen. Zudem gibt es Hilfestellungen, damit Webseiten responsive gestaltet werden und über einen Desktop ebenso userfreundlich sind, wie auf mobilen Geräten.

Dank Microsoft Power Apps geschäftsrelevante Apps entwickeln

Was bei Microsoft Power Pages für die Gestaltung von Webseiten gilt, das ist Microsoft Power Apps für die Erstellung von Apps. Denn dieser Bestandteil der Power Platform erlaubt, ebenfalls auf Low-Code-Basis, eigene App-Anwendungen zu konzipieren.  

Das entlastet die IT-Abteilung, weil keine Zeile Code für die Erstellung von Web- bzw. Mobilanwendungen nötig ist. Über Drag and Drop können User gewünschte Benutzeroberflächen anlegen und beispielsweise Prozesse automatisieren, die zuvor analog verliefen. Das Layout ist sehr übersichtlich und lässt sich ansprechend gestalten.  

Als praktisch bewerten wir, dass neue Anwendungsfälle mit Power Apps möglich sind, aber sich auch bereits vorhandene Lösungen durch Power Apps erweitern lassen. Mit Power Apps können Mitarbeitende auf Unternehmensdaten zugreifen und diese erfolgreich verarbeiten. Eine große Stärke ist zudem die Kompatibilität zu anderen Anwendungen. Dazu zählen beispielsweise Microsoft Dynamics 365, Salesforce, Power BI, SharePoint und Microsoft Teams.

Über Microsoft Power BI Daten optimal auswerten

Anders als Power Pages und Power Apps, die Tools für die Erstellung von Apps und Webseiten sind, eignet sich Microsoft Power BI zur Datenverarbeitung. 

Daten können gesammelt, verarbeitet und visuell dargestellt werden. Dadurch können Unternehmen schnell und gezielt datenbasierte Entscheidungen treffen. Zu diesem Zweck lassen sich in Power BI Daten aus verschiedenen Quellen importieren. Das funktioniert beispielsweise mit Daten aus Excel, aus SQL-Datenbanken, APIs oder verschiedenen Cloud-Diensten.

Power BI ist in der Lage komplexe Daten zu verarbeiten und diese u. a. als Berichte, Grafiken und in Diagrammen auszuspielen. Außerdem lassen sich mit Hilfe von Power BI Beziehungen zwischen unterschiedlichen Datenquellen herstellen. Anhand dieser Erkenntnisse können weitere Analysen durchgeführt werden.

Tipp: In einer unserer digitale Rebellen Podcast-Folgen haben wir im Gespräch mit den Stadtwerken Bochum zusammengefasst, wie sich der Digitalisierungsgrad mit Power Apps und Power BI messen und auswerten lässt. Power BI macht Prozesse effizienter und erlaubt das schnelle Treffen von wichtigen Entscheidungen.

Microsoft Power Automate bringt Geschwindigkeit in Workflows 

 „Die Bestandteile der Power Platform beschleunigen Unternehmensprozesse“ heißt es oft, wenn es um die Vorteile der Lösung geht. Doch wie sieht das genau aus? Ein gutes Beispiel ist eine der insgesamt fünf Komponenten der Power Platform. Die Rede ist von Microsoft Power Automate.  

Denn mit diesem Tool lassen sich Arbeitsabläufe automatisieren. Dazu zählt die Automatisierung von Workflows. Kein Wunder, dass Microsoft Power Automate zuvor unter dem Namen Microsoft Flow bekannt war. 

Unternehmen, die Microsoft Power Automate einsetzen, können verschiedene Wenn-Dann-Abläufe definieren, sodass beispielsweise bei bestimmten Vorgängen E-Mails versendet oder Daten angepasst werden.  

Wie auch bei den anderen Bestandteilen der Power Platform, profitieren Unternehmen davon, wenn sie die Tools in Kombination mit anderen Microsoft Lösungen, wie SharePoint, Teams, OneNote oder Outlook, verwenden. Auch die Kombination mit Dritt-Anbietern bewerten wir als praktisch.  Dazu zählen Trello, Salesforce, Google Drive, GitHub oder Slack. 

Sich wiederholende Aufgaben lassen sich mit Microsoft Power Automate schneller erledigen, sodass Mitabreitenden mehr Zeit für wichtigere Aufgaben haben.

Microsoft Virtual Agents macht Chatbots zu authentischen Gesprächspartnern

Chatsbots können interne Support-Teams oder Teams aus dem Kundenservice entlasten. Eine praktische Lösung ist für diesen Anwendungsfall Microsoft Virtual Agents. Denn durch das Tool der Power Platform können authentische Chatbots implementiert werden. Diese beherrschen eine natürliche Sprache und sorgen damit für eine optimierte Benutzererfahrung. 

Im Hintergrund der Chatsbots, die auf Microsoft Virtual Agents basieren, verlaufen dabei zuverlässige Analysen, die weitere Verbesserungen erlauben. Dadurch lässt sich beispielsweise analysieren, was die häufigsten Nutzeranfragen sind, wie Interaktionen aussehen und wie erfolgreich Anfragen verarbeitet werden. 

Ein Vorteil von Microsoft Virtual Agents ist, dass sich Mitarbeitende auf komplexe Anfragen konzentrieren können, während häufige und einfache Fragen automatisiert beantwortet werden. Simple Anfragen werden außerdem schnell beantwortet, sodass keine langen Wartezeiten entstehen. 

Microsoft Virtual Agents ist daher optimal für Unternehmen, die bei ihren Anwendungen auf Chatbots bauen und sich eine authentische interne und externe Kommunikation wünschen. 

Sind Low Code Solutions das Aus für professionelle Entwickler? 

Codearme Entwicklungen führt nicht dazu, dass Stellen für IT-Professionals sukzessive abgebaut oder sogar komplett ersetzt werden. Die Anwendungen sind vielmehr eine Unterstützung für Entwickler-Teams, um redundante Aufgaben zu automatisieren und die Erstellung von Webseiten oder Apps an Nicht-ITler abgeben zu können. 

Vorschaugrafik Whitepaper Power Platform

Erfahren Sie mehr von der Power Platform

Sie wollen sich noch intensiver mit den Chancen auseinandersetzen, die sich durch den Einsatz der Power Platform für Ihr Unternehmen ergeben?

Dann ist unser Whitepaper zu diesem Thema das Richtige für Sie.

Hier haben wir die wichtigsten Funktionen zusammengefasst und zeigen außerdem einige Anwendungsfälle im Rahmen einer Case Study. 

Hand in Hand mit dem KI-Assistenten Copilot 

Übrigens: Wer sich für das Produktportfolio von Microsoft entscheidet, darf sich über eine souveräne Unterstützung durch Künstliche Intelligenz freuen. Das gilt auch für die Komponenten der Power Platform. Denn der KI-Assistent ist nicht nur als Copilot für Microsoft 365 verfügbar, sondern lässt sich in Verbindung mit Power BI, Power Automate und Co. nutzen. Copilot kann beispielsweise Anwendungen generieren, Vorschläge für die Umsetzung machen oder sorgt bei Power Virtual Agents dafür, dass die Interaktion mit Chatbots noch authentischer gelingt. 

Was sind die größten Vorteile der Power Platform? 

Dank Low Code keine tiefen Programmierkenntnisse notwendig 
Fest im Microsoft Ökosystem verankert und Verbindung zu beispielsweise Microsoft Dynamics 365, Azure und Office 365 möglich 
Mit zahlreichen Drittanbietern kompatibel 
Effiziente Automatisierung von Geschäftsprozessen 
Optimierung der Zusammenarbeit, da Inhalte geteilt werden können 
Flexible Tools, die sich nach individuellen Geschäftsanforderungen gestalten und anpassen lassen 
Intelligente Auswertung und Visualisierung von Geschäftsdaten 
Einfache Erstellung von Apps und Webseiten 
Besseres Treffen von datenbasierten Entscheidungen 
Option, um Chatbots mit authentischem Sprachvermögen einzusetzen 
Entlastung der IT-Abteilung 

Nach oben scrollen